DBR-News: - - - 24.02.2020 beweglicher Ferientag (Rosenmontag) - - - 25.02.2020 beweglicher Ferientag - - - 06.03.2020 Jahrgang 8 Lernstandserhebung Deutsch - - - 09.03.2020 5b WDR Kinderstudio Köln - - - 10.03.2020 Jahrgang 8 Lernstandserhebung Englisch 12.03.2020 - - - Jahrgang 8 Lernstandserhebung Mathematik - - - 16.03.2020-03.04.2020 Jahrgang 9 Praktikum  - - -

Wir erkunden ein UNESCO-Welterbe: Mit den Religionsgruppen im Kölner Dom

5. Jan, 2020 | von | Kategorie: Aktuell, Wandertage und Klassenfahrten

Ein Beitrag von Angelina Kreuzer, Kl. 10b

Am 14.01.2020 waren die katholischen Religionsgruppen der Klasse 9 und 10 mit Frau Saßenscheidt und Frau Petersen in Köln. Dort hatten wir erstmal ein paar Stunden für die Altstadt. Danach haben wir eine Domführung durch den Kölner Dom gemacht.

Der Baubeginn des Doms war im Jahre 1248, doch wurde er erst im Jahre 1880 vollendet. Grund dafür waren vor allem die finanziellen Aspekte. Der Grundstein wurde da gelegt, wo heute der Altar steht. Man kann auf alten Bildern sehen, dass ein Baukran oben am linken Flügel des Doms steht, da man dachte, dass die Bauarbeiten jeden Tag wiederbeginnen würden. Der Dom wurde im zweiten Weltkrieg fast nicht beschädigt, was viele Menschen als „Wunder“ bezeichnen. Das hatte einen einfachen Grund, denn durch seinen gotischen Baustil ist er sehr stabil. Der Baustil des Doms, ist von den Grundmauern bis in die Spitze der gleiche und das war auch nur möglich, weil man die originalen Baupläne aus dem Mittelalter gefunden hat. Als 1925 der Dom fertiggestellt wurde, war er für kurze Zeit das höchste Gebäude der Welt und auch noch heute ist er einer der größten Kathedralen mit gotischem Baustil.

Im Inneren des Domes befinden sich viele Fenster aus vielen unterschiedlichen Jahrhunderten, die sich durch die Farben und Stile unterscheiden. Jedes Fenster hat eine andere Bedeutung und es gibt tatsächlich Fenster, wo Portraits von Königen drauf sind. Auch das Ehepaar, welches das Unternehmen Saturn gegründet hat, hat sich auf einem Fenster verewigt. Auf dem Fenster ist ein Saturn abgebildet. Es gibt so viele Fenster, dass es möglich wäre, auf dem Fußboden des Doms zwei Schichten davon zu füllen.

Ebenso besonders wie die Fenster ist ein ganz bestimmter Sarg, der im Dom ausgestellt ist, man nennt ihn Schrein. Es wird erzählt, im Schrein liegen die Überreste der Heiligen Drei Könige Casper, Melchior und Balthasar. Am 09. Juni 1164 hat der Kaiser Barbarossa, kurz, nachdem er Mailand erobert hatte, dem Kölner Erzbischof die Knochen der Heiligen Drei Könige überlassen. Nur dadurch, dass der Kaiser die Knochen aus Mailand gestohlen hat, sind sie heute noch in Köln. Der Sarg ist komplett vergoldet und am Rand sind vergoldete Figuren von Propheten und Heiligen. Wie man sieht, ist der Kölner Dom heute ein Weltkulturerbe, welches durch viele Touristen aus aller Welt besucht wird.

Mein persönlicher Eindruck vom Kölner Dom ist, dass er mich echt beeindruckt. Ich finde, das er eine sehr große Bedeutung für uns Katholiken hat, weil sich dort sehr viele alte Reliquien befinden.

Angelina Kreuzer, Kl. 10b