Beginn des Schulbetriebs für alle Jahrgangsstufen ab 11.5.2020

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte untenstehender Mitteilung der Schulleitung.

  Die Schulleitung

Sobald weitere Informationen verfügbar sind werden wir sie hier auf der Homepage veröffentlichen.
Mitteilungen der Schulleitung zur weiteren schrittweisen Schulöffnung ab 11. Mai (Stand 8.5.2020)
Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,
der Schulbetrieb geht wieder los. Ab dem kommenden Montag werden alle Jahrgänge der Schule wieder an einem Tag in der Woche beschult. Die Unterrichtszeit wird zunächst drei Stunden pro Tag betragen, die Klassen werden in zwei Gruppen eingeteilt und zeitversetzt unterrichtet. Die Vergabe der Fächer erfolgt dabei nach den personellen Ressourcen, ein Stundenanteil bei der Klassenleitung konnte in den meisten Fällen realisiert werden. Dabei hat immer ein Teil in den Stunden 1-3 Unterricht, der andere in den Stunden 3-5. Die Einteilung der Klassen und die Stundenpläne finden Sie im kennwortgeschützten Downloadbereich der Homepage. Ein Tausch zwischen den Gruppen ist grundsätzlich nicht möglich. Es wird noch einmal darauf hingewiesen, dass im Schulgebäude und auf dem Schulgelände Maskenpflicht herrscht. Bitte beachten Sie vor allen Dingen, dass jeder Klasse ein Eingang zum Schulgebäude vorgeschrieben ist und der Aufenthalt auf einem der beiden Schulhöfe zugeordnet ist. Auch diese Informationen sind in den Klassenlisten zu finden. Das Schulgelände ist erst unmittelbar vor Unterrichtsbeginn zu betreten und umgehend nach Unterrichtsende wieder zu verlassen. Bitte sprechen Sie mit Ihren Kindern auch noch einmal ausdrücklich über die Hygieneregeln und vor allen Dingen über das Abstandsgebot. Selbstverständlich werden die nicht vor Ort unterrichteten Fächer weiterhin im Downloadbereich der Homepage mit Aufgaben vertreten sein.

Ich wünsche uns allen einen weiterhin gesunden und erfolgreichen Start in die ausgeweitete Beschulung unserer Kinder.

Marco Unger
(Schulleitung)

Alle vorherigen Mitteilungen finden Sie hier --> Elternbriefe
Mitteilungen zur Maskenpflicht an der DBR ab Mittwoch, 29.4.2020
Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,
nachdem unsere Landesregierung bereits ab Montag, den 27.4.2020 eine Maskenpflicht für weite Teile des öffentlichen Lebens verhängt hat, werden wir ab Mittwoch, den 29.4.2020 auch an unserer Schule eine Maskenpflicht verhängen. -- mehr lesen --
Homeschooling:
Neue Aufgaben werden fortlaufend in den Downloadbereich eingepflegt.
Bitte schaut regelmäßig hinein. Aufgaben werden zum Teil wöchentlich erneuert.


Das Projekt Am Ende der Flucht: Kinder und Jugendliche

8. Dez, 2015 | von | Kategorie: Aktionen, Aktuell, Projekte, Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage

web 15-12-05 ProWo PG+HE Am Ende der Flucht (2)SOR-SMC LogoFlüchtlinge in unserer Stadt

Wir starteten den Dienstag mit einem Kurzfilm der Organisation „Save the Children“, in welchem ein britisches Mädchen in die Lage eines syrischen Kindes im eigenen Land kommt und vor dem Krieg flüchten muss. Dies gab einen ersten Einblick in die Thematik, mit welcher wir uns in der Woche beschäftigen wollten. Der Krieg ist für uns meist weit weg, aber wir kommen immer mehr in Berührung mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, die schlimme Dinge erlebt haben.

Der erste Tag wurde dazu genutzt, die Erwartungen und Ideen für das Projekt zu klären. Eines der wichtigsten Ziele war es, die Bedeutung einer Flucht und die Hintergründe zu verdeutlichen. Wir lasen Interviews und Live-Schilderungen von Flüchtlingen in Deutschland.

Wir teilten uns in zwei Gruppen auf. Die eine Gruppe zog am Mittwoch durch Schwelm um Fotos von wichtigen Anlaufstellen und interessanten Orten zu machen. Alles mit dem Hintergrund, für Flüchtlinge eine Mappe zu erarbeiten.

web 15-12-05 ProWo PG+HE Am Ende der Flucht (1)  web 15-12-05 ProWo PG+HE Am Ende der Flucht (4)

web 15-12-05 ProWo PG+HE Am Ende der Flucht (7)Die andere Gruppe setzte sich mit den gesammelten Informationen zur Flucht auseinander. Es entstanden Plakate und als Symbol für den langen Weg der Flucht wurden Schuhe mit Flaggen der Hauptfluchtländer beklebt.

Die freie Arbeit in den Kleingruppen hat allen sehr viel Freude bereitet und wir sind dem Thema Flucht und den Umständen ein Stück näher gekommen.

Am Donnerstag trafen wir uns erst in der Großgruppe. Zusammen schauten wir eine kurze Videosequenz, in welcher Flüchtlinge zu den Hintergründen und ihrem momentanen Alltag in Deutschland befragt wurden.

Im anschließenden Gespräch konnten wir viele Dinge infrage stellen und Vorurteile aus dem Weg räumen. Im weiteren Verlauf stellten wir in unseren Kleingruppen alles für die Präsentation am Samstag fertig.

Judith Broich, Praxissemesterstudentin

web 15-12-05 ProWo PG+HE Am Ende der Flucht (3)   web 15-12-05 ProWo PG+HE Am Ende der Flucht (6)

Und so erlebte Tobias aus der Reporter-AG dieses Projekt:

Bei diesem Projekt ging es um Flüchtlinge. Wir bekamen über die Flüchtlinge und ihre Wege nach Deutschland einige Informationen und sahen auch einen Film zu diesem Thema.

Danach teilten wir uns in zwei Gruppen auf. Die erste Gruppe erstellte für neu ankommende Flüchtlinge eine Mappe über Freizeitaktivitäten in Schwelm. Die zweite Gruppe bekam die Aufgabe, auf alten Schuhen die Flaggen der Länder zu kleben, aus denen die verschiedenen Flüchtlinge herkommen. Dies war ein Symbol für die langen Wege der Flüchtlinge.

Außerdem wurden Informationstexte auf Plakate geschrieben. Diese Aktivitäten machten uns allen viel Spaß.

Tobias Kämper, Kl. 9b, Reporter-AG