Am 18. Dezember findet Unterricht nach Plan statt.
Die für den Tag angekündigte Lehrerfortbildung mit einhergehendem Studientag (unterrichtsfrei) für die Schülerinnen und Schüler entfällt.

DBR-News: - - - 04.12.2018 - 07.12.2018 Projektwoche  - - - 08.12.2018 Tag der offenen Tür, bitte Flyer beachten - - -

Neuer Praxissemesterstudierender an der DBR

15. Feb, 2018 | von | Kategorie: Aktuell, Schulleben

Vom 19. Februar bis zum 13.Juli 2018 wird das Kollegium unserer DBR wieder von einem Praxissemesterstudierenden der Universität Siegen begleitet und verstärkt. Herr Sprenger bereitet sich im Masterstudium auf seinen späteren Beruf als Lehrer vor und sammelt dazu fünf Monate lang praktische Erfahrungen an unserer Realschule.

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und wünschen dazu alles Gute.

Die Schulgemeinschaft der Dietrich-Bonhoeffer-Realschule

Und nun möchte sich Herr Sprenger persönlich vorstellen:

Hallo zusammen,

Mein Name ist Niklas Sprenger und ich bin 28 Jahre alt.

Im Zeitraum vom 19.02.2018 – 13.07.2018 werde ich an der DBR mein Praxissemester absolvieren und möchte mich hiermit vorstellen:

Zurzeit studiere ich an der Universität Siegen die Fächer Deutsch und Geschichte auf Lehramt für Haupt-/ Real-/ Sekundar-/ und Gesamtschulen und möchte im nächsten Jahr mein Referendariat beginnen. Ergänzend absolviere ich das Zusatzstudium „Sport und Bewegung“.

Ich wohne zusammen mit meiner Frau in Köln und komme gebürtig aus Münster, daraus ergibt sich eine Mischung aus Westfale und Rheinländer 😉 In meiner Freizeit treibe ich gerne viel Sport an der frischen Luft, insbesondere Fußball und Ski fahren. Allgemein würde ich mich als sehr fußball-affin bezeichnen und unterstütze meinen Herzensverein Borussia Dortmund wann immer ich kann. Zudem berichte ich ab und an auch von Sport-Ereignissen für die Lokalzeitung.

Außerhalb meiner sportlichen Aktivitäten gehe ich sehr gerne reisen. Das Wichtigste: Es muss immer ein gutes Buch dabei sein!

Des Weiteren bin ich ein absoluter Familienmensch (drei Geschwister), treffe mich jedoch auch gerne mit Freunden.

Neben meinem Studium habe ich immer mit großer Freude mit Kindern und Jugendlichen zusammengearbeitet. Beispielsweise war ich tätig im Kindermuseum, im Ganztagsbereich einer Grundschule und zuletzt an einer Realschule. Dort habe ich hauptsächlich Lernzeiten und Vertretungsunterricht durchgeführt.

 

Warum möchte ich Lehrer werden?

An erster Stelle möchte ich Lehrer werden, weil mir Kinder und Jugendliche sehr am Herzen liegen. Ich möchte dazu beitragen, ihnen für die Zukunft, im Optimalfall, alle Möglichkeiten zu eröffnen und ihnen das „Rüstzeug“ für das Erwachsenenleben mitgeben. Die gesamte Institution Schule hat mich schon immer fasziniert, da es eine gemeinsame Identität gibt und Ziele, die man gemeinsam erreichen möchte.

Von meinen Unterrichtsfächern bin ich absolut überzeugt und mein Ziel ist es dies auf die Schüler und Schülerinnen zu übertragen, um ein produktives und sinnvolles Lernen zu ermöglichen.

Ich freue mich schon sehr auf das Praxissemester und somit ein Teil der Schulgemeinschaft zu werden und wertvolle Erfahrungen zu sammeln.

Liebe Grüße

Niklas Sprenger